Startseite
Aktuelles
Bildungsmöglichkeiten
Besonderes
Schulcoaching
Politcafé
Mediation
Wettbewerbe
Exkursionen
Studienfahrten
Sportwettkämpfe
Projekte
Veranstaltungen
Tag der offenen Tür
Ausbildungstag
Förderung
Vertretungsplan
Service
Struktur
Nützliche Links
Suche

Europeans for Peace

Schüler des OSZ setzen sich für die Verständigung mit Israel ein.

Unter dem Motto „Moving Forward - Looking Back“ machten sich am Abend des 05.05.2013 elf Schülerinnen und Schüler des Oberstufenzentrums (OSZ) Strausberg und zwei externe Jugendliche aus dem Landkreis mit ihrer Englischlehrerin B. Schroeder auf den Weg nach Israel, um den Austausch mit der Ben Amal High School aus Tel Aviv fortzusetzen. Bereits im Oktober des vorange-gangenen Jahres hatten die Jugendlichen deutsch-israelische Freundschaften geschlossen, als die 13 Schüler aus Tel Aviv in der Jugendbegegnungsstätte Schloss Gollwitz zu Gast waren. Mit der siebentägigen Reise im Jahr 2013 sollte nun auch den Brandenburger Schülerinnen und Schülern die Entdeckung einer vielfältigen Kultur ermöglicht werden, die einige geschichtlich bedingte Besonderheiten aufweist. Um diesen gerecht zu werden, nahmen sie an Seminaren und Workshops zu Themen wie „Zionismus“ und „Werte“ teil. Die Schüler besuchten heilige Stätten großer Religionen, wie zum Beispiel die Klagemauer und die Grabeskirche in der Hauptstadt Jerusalem, sowie den Fluss Jordan (Tiberias, Nazareth), an dem die christliche Tradition der Taufe ihren Ursprung hat. Besonders ergreifend für alle Teilnehmer war die Führung durch das Holocaust-Museum „Yad Vashem“, mit der die Gruppe dem Motto der Fahrt (s.o.) besonders gerecht wurde, indem sie das Leben der jüdischen Bevölkerung zur Zeit des Nationalsozialismus reflektierte.

Der Kontakt mit Israel ist seit diesem von der EVZ-Stiftung unterstützten Jugendaustausches weiterhin auf vielfältige Art und Weise intensiviert worden. Zur festen Institution sind z.B. die so genannten „Zeitzeugengespräche“ mit Holocaust-Überlebenden geworden. 

Wie vielfältig die deutsche mit der jüdischen Geschichte auch vor Ort in Strausberg verbunden ist, hat ein Englischkurs 2014 bei einem von ihm organisierten historischen Rundgang mit israelischen Fachkräften erfahren. Den israelischen Gästen wurden - neben den Ruinen des jüdischen Friedhofs - auch das Altenheim gezeigt, in dem die Witwe von Oskar Schindler ihre letzten Tage verbracht hat. Dieses Erinnern an die gemeinsame Geschichte haben die Schülerin Svenja Tscherniewski und ihre Englischlehrerin Frau Schroeder durch die Teilnahme am German-Israeli Youth Congress 2015 – 50 Years of Diplomatic Relations in Berlin fortgeführt. Die Früchte dieser Zusammenarbeit wird man am OSZ in Zukunft in mehreren Projekten ernten können.